Verein präsentiert Neuzugänge für die kommende Saison

"Bei uns sind alle fußballverrückt."

FC Domstadt Fritzlar - Neuzugänge 2021/2022

Fritzlar - Nachdem die Vereinsführung des FC Domstadt Fritzlar vor einigen Wochen den Wechsel auf der Trainerposition verkündete und Dirk Langhans als Nachfolger von Andy Sauer präsentierte, konnte der Fußball-Kreisoberligist für die kommende Spielzeit einige neue Gesichter gewinnen, hat aber auch Abgänge zu beklagen. Bloß keine Überraschung im zweiten Jahr in der Kreisoberliga erleben. Die Zielsetzung ist klar: Ein einstelliger Tabellenplatz soll es am Rundenende sein. Auch mit der Reserve möchten die Domstädter in der Kreisliga B4 wieder im oberen Tabellendrittel mitspielen. "Wir können an guten Tagen für Furore sorgen" Der Vorstand erklärt die Zielsetzung wie folgt: „Wir haben mit Andy Sauer als Trainer im Aufstiegsjahr einen hervorragenden 7. Tabellenplatz belegt. Eine gute Mannschaft wurde nun mit tollen Spielern weiter verstärkt. Auch die Abgänge der beiden Torhüter M. Sauer (wechselt zur FSG Gudensberg) und L. Heinke (wechselt zu Olympia Kassel) wurden durch zwei neue, erfahrene Torhüter mindestens ebenbürtig kompensiert. Der einstellige Tabellenplatz sollte somit möglich sein. Wir mögen ein junger Verein sein, aber unsere Spieler sind hochmotiviert, angriffslustig und könnten auch in der Saison 2021/22 an guten Tagen für Furore sorgen.“ "Wir wollen attraktiven Fußball zeigen". „Die Fans müssen mit uns zufrieden sein“, erklärt Fuchs die Zielsetzung der Vereinsführung und erläutert dazu: „Wenn alle Spieler sich für die Mannschaft zerreißen und jeder auf dem Platz kämpft wird kein Domstadtfan enttäuscht sein, wenn es mal nur für einen Punkt reicht oder man sogar eine Niederlage einstecken muss.“ Zwei Torhüter verabschieden sich Wie bereits erwähnt, werden Maurice Sauer und Lars Heinke die Domstädter verlassen. Beide Torhüter auf einmal zu ersetzen ist auch für einen Verein wie den FC Domstadt Fritzlar eine echte Herausforderung. Die Kaderplanung des Kreisoberligisten hat hier in den letzten Wochen sehr gute Arbeit geleistet. „Wir sind natürlich etwas enttäuscht, gleich zwei gute Torhüter zu verlieren. Wir wünschen beiden Spielern viel Erfolg in ihrer zukünftigen Fußballkarriere“, erklärt Fuchs. „Lars Heinke zieht es aus beruflichen Gründen nach Kassel, was wir absolut nachvollziehen können. Maurice Sauer möchte den nächsten Schritt machen und sich in der Verbandsliga weiterentwickeln. Ich persönlich wünsche ihm dabei viel Erfolg. Da ich ihn als Menschen sehr schätze, hoffe ich, er wird in Gudensberg zeigen, was Domstadtspieler drauf haben. Wir sind stolz auf Maurice, dass er es als ein Spieler von uns in die Verbandsliga schafft“, meint Fuchs ergänzend zu den Abgängen auf der Torhüterposition.

Transferentschädigung positiver Nebeneffekt Positiver Nebeneffekt ist die finanzielle Transferentschädigung. M. Sauer wechselt in die Verbandsliga. Da die Ablösesummen im Sommer festgeschrieben sind, wird der FC Domstadt Fritzlar voraussichtlich eine angemessene und gere"Bei uns sind alle fußballverückt"chte Transferentschädigung erhalten. „Wir hoffen, dass die FSG Gudensberg in diesem Sinne ihrer Verantwortung bewusst ist. Wer junge Talente aus unteren Klassen verpflichtet, hat die abgebenden Vereine angemessen zu entschädigen“, erklärt Fuchs. Auch dies gehöre zu „Fair-Play“.

Die Neuzugänge des FC Domstadt Fritzlar

Mit Y. Albert und B. Hohmann kommen zwei erfahrene Keeper

FC-Vorsitzender Fuchs erklärt Hessensport24 auf Nachfrage: „Es ist bekannt, dass wir nach den Abgängen von gleich zwei Torhütern handeln mussten. Gemeinsam haben wir deshalb im Vorstand entschieden, etwas zu machen. Und dann haben wir den Rahmen definiert, den wir stemmen können.“

Die interne Kaderplanungsgruppe des FC hat einige „attraktive und bezahlbare Kandidaten“ gefunden – letztlich schlug Domstadt bei Yannick Albert (SG Ki/Lo/Ha) zu. Benjamin Hohmanns Verpflichtung


wiederum habe sich quasi zeitgleich ergeben, Da sowohl Tobias Bremmer als auch Björn Bremmer den Tormann aus ihrer TuS Zeit bestens kennen, ging diese Personalie sehr schnell über die Bühne.


Beide Neuzugänge werden mit FC-Torwartlegende Christoph Blum den Platz zwischen den Pfosten unter sich ausmachen müssen.

Unterstützt werden die Domstadt-Keeper dabei von Torwarttrainer „Matze" Müller und seiner Torwartschule Nordhessen. Er wird auch in der kommenden Saison hochwertiges Torwarttraining für die Domstadt-Torhüter anbieten. Die Zusammenarbeit mit der Torwartschule Nordhessen wurde dabei weiter intensiviert.

Sven Pfefferkorn kommt Mit Sven Pfefferkorn haben die Domstädter einen echten Königstransfer geleistet. „Pfeffi“, wie er von seinen Mitspielern genannt wird, kommt mit viel Erfahrung, ist topfit und absolut motiviert. Pfefferkorn kann sowohl im Mittelfeld wie auch im Sturm eingesetzt werden. Er wird die Domstädter noch unberechenbarer machen und ist ein echter Teamplayer.


Marcel Heß Marcel Heß hatten die Verantwortlichen der Domstädter bereits länger auf ihrer Liste. Er wechselt von der SG Uttershausen/Lendorf zu den Domstädtern und wird die zur kommenden Saison stark besetzte Defensive des FC Domstadt weiter verstärken. Dieser Transfer gibt Trainer Langhans weitere Optionen in der Defensive.

Bruchhäuser-Brüder zukünftig gemeinsam Mit Moritz Bruchhäuser kommt auch der jüngere Bruchhäuser zum FC Domstadt Fritzlar und wird dort das Mittelfeld verstärken. Moritz Bruchhäuser wechselt vom TSV Wabern zu den Domstädtern. Sein älterer Bruder Christian war bisher eine feste Säule in der Domstadtabwehr und wird nach einer halbjährigen Pause ebenfalls wieder voll angreifen. Damit können Trainer Langhans und Co-Trainer Buddner in der kommenden Spielserie auf geballte Bruchhäuser-Power bauen.

Herla und Safiya kommen aus der eigenen Jugend Mit Justin Herla (Abwehr) und Mouhamad Safiya (Offensive) stoßen die ersten Jugendspieler zum Kader der Seniorenspieler. Beide werden im Laufe der Saison spielberechtigt und den Druck auf die begehrten Plätze in der Aufstellung von Langhans und Buddner erhöhen.

Zwei Fragezeichen im Kader Derzeit gibt es noch zwei Spieler im aktuellen Domstadtkader, deren Entscheidung, auch in der kommenden Spielzeit die Schuhe für den FC Domstadt Fritzlar zu schnüren, noch ausstehen. „Wir haben den Spieler die nötige Zeit gegeben,

die Entscheidung zu fällen und würden uns sehr freuen, auch in der kommenden Saison mit ihnen planen zu dürfen“, erklärt die Vereinsführung der Domstädter. Um welche Spieler es sich handelt, wollten die Verantwortlichen jedoch nicht preisgeben. Fuchs: „Wir haben Stillschweigen vereinbart.“

Weitere Transfers eher ausgeschlossen Weitere Transfers sowohl in dieser Sommertransferperiode wie auch in der kommenden Wintertransferperiode hält Fuchs für „sehr unwahrscheinlich“. Sollte es nicht noch unerwartete Abgänge oder Verletzungen geben, sei der Kader bestens besetzt. Der Fokus liege in den kommenden Monaten eher auf den Jugendbereich. Dieser wird mit neuen Trainingsanzügen komplett neu ausgestattet und wird mit Trainern personell weiter verstärkt.

Zwei weitere Neuzugänge abseits des Platzes hat es bei den Domstädtern in dieser Zeit dennoch geben: Der FC hat mit Andreas Eike einen Nachfolger auf der Position des zweiten Kassierers installiert. Ebenso wird Marco Faupel als 3. Vorsitzender die Vereinsführung unterstützen. Beide üben bis zu den Neuwahlen ihre Ämter erstmal kommissarisch aus, bis sie in der kommenden Mitgliederversammlung bestätigt werden können.

FC Domstadt Fritzlar stellt Funktionsteam vor - „Bei uns sind alle fußballverrückt“ Der FC Domstadt Fritzlar geht bestens gerüstet und mit einem tollen Funktionsteam in die neue Saison. „Kaum zu glauben, welche Kapazitäten wir in unserem Funktionsteam haben. Mit Rudi Putz bleibt uns Domstädtern im medizinischen Bereich eine absolute Fachkraft erhalten. Aber auch über den Verbleib von Athletiktrainer Udo Engelbrecht im Funktionsteam freuen sich die Spieler und Verantwortlichen sehr. Mit Dany Schartner konnten wir dazu einen sehr motivierten Betreuer gewinnen. Und auch Klaus Abel wird als Sportplatzsprecher in der kommenden Saison die Besucher wieder begeistern und mit seinen Durchsagen alle Anwesenden stets gut informieren.

Mit Mike Wachendörfer bleibt uns dazu ein toller Typ im Funktionsteam erhalten. Er wird sich an Spieltagen um die Eingaben im DFBnet kümmern. Mit Dirk Langhans und Tino Buddner haben wir zwei absolut fußballverrückte Fachmänner als Trainer“, berichtet Fuchs. „Unseren Trainern ist bei jedem Gespräch die pure Motivation ins Gesicht geschrieben. Sie können den Start der neuen Saison kaum noch erwarten. Genau diese Euphorie lieben wir beim FC Domstadt Fritzlar. Bei uns sind alle total fußballverrückt.“

FC Domstadt Fritzlar – Funktionsteam: Saison 2021/2022: Chef-Trainer: Dirk Langhans Co-Trainer: Tino Buddner Athletiktrainer: Udo Engelbrecht Torwarttrainer: Matthias Müller Physio: Rudi Putz Betreuer: Daniel Schartner Linienrichter: Michael Bruns DFBnet Aufstellung: Mike Wachendörfer Sportplatzsprecher: Klaus Abel Jetzt darf es endlich losgehen Nach der guten Teamarbeit im Vorstand sowie in der Kaderplanung, hoffen die Verantwortlichen der Domstädter, dass es nun möglichst bald wieder auf den Platz geht. Noch dürfen die Fußballer nicht trainieren oder spielen. Sobald es losgeht, erwartet die Spieler im Heimspielort Zennern absolute Topbedingungen. Und auch die Fans können es kaum noch erwarten. Was gibt es Schöneres, als am Sonntag bei Bier und Bratwurst ein packendes Fußballspiel zu verfolgen. Die Rahmenbedingungen für eine tolle Saison beim FC Domstadt wurden diesbezüglich geschaffen.


259 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen