FC Domstadt Fritzlar steigt in Kreisoberliga auf! Riesenfreude in Fritzlar.

Großer Jubel in Fritzlar nach Aufstiegsentscheidung vom Verband. Domstädter starten in der kommenden Saison in der Kreisoberliga.


Gerade einmal etwas über ein Jahr existiert der FC Domstadt Fritzlar. Und nun steht auch der erste Erfolg in seinen Geschichtsbüchern. Der Verband hat bei seiner außerordentlichen virtuellen Verbandstag beschlossen, dass die Saison 2019/20 abgebrochen wird (279 Ja-Stimmen, 12 Nein-Stimmen). Damit steigt die erste Mannschaft des FC Domstadt Fritzlar nach der so genannten Quotientenregel in die Kreisoberliga auf.



"Die Spieler haben eine tolle Saison gespielt und haben den Aufstieg verdient"... wird Vorstandsmitglied Björn Bremmer zitiert.


Seit einigen Tagen geisterte es bereits durch die Presse. Der FC Domstadt Fritzlar könnte aufgrund seiner sportlichen Resultate die bessere Quotientenregel haben und damit bei einem entsprechenden Beschluss des Verbandes als Aufsteiger in Frage kommen.


Nun ist es amtlich: Der FC Domstadt Fritzlar steigt nach dem Tabellenführer TSV Beste als zweiter Aufsteiger der Kreisliga A1 in die Kreisloberliga auf. "Nur Minuten nach der Abstimmung des Verbandstages klingelte mein Handy ohne Pause" berichtet der Vorsitzende Alexander Fuchs . Unzählige Gratulationen und Glückwünsche erreichten die Domstädter aus ganz Nordhessen. "Ich musste in den vergangenen Wochen immer wieder auf die Euphoriebremse treten, da niemand sicher sagen konnte ob die Entscheidung im Verband wirklich so ausfällt. Nun ist die Freude riesig. Ich freue mich für alle Spieler, Trainer und Verantwortlichen sowie alle Fans und Unterstützer. Für alle Fußballfreunde aus Obermöllrich, Werkel, Zennern, Cappel, Wehren sowie der Kernstadt Fritzlar ist der Aufstieg eine tolle Sache. Beim FC Domstadt Fritzlar wird Fußball noch gelebt." ..., berichtet Fuchs begeistert vom Aufstieg und dem Verein. "Das haben sich die Jungs sowie alle Personen die daran beteiligt waren einfach verdient."


Nun wird erstmal kräftig gefeiert.


"Nun wird erstmal ein wenig gefeiert bevor wir uns an die Arbeit für die kommende Serie machen" erklärt Fuchs weiter.